„Immer glückliches und lächelndes Mädchen! 😪 Eine seltene genetische Störung verleiht ihr ein einzigartiges und bezauberndes Lächeln!“ 😍

Ayla, ein einzigartiges Baby-Mädchen, erfreute Christina und Blaze, als sie im Dezember 2021 in Südaustralien ankam. Allerdings leidet Ayla an einer ungewöhnlichen Störung namens bilaterale Makrostomie, die dazu führt, dass ihr Mund bei der Geburt größer ist als normal. Dies geschieht aufgrund unvollständiger Lippenfusion während der fötalen Entwicklung.

Aufgrund dieser Besonderheit hat Ayla Schwierigkeiten, regelmäßig zu essen, aber es verleiht ihr auch ein hartnäckiges, liebenswertes Lächeln. Leider haben aufgrund ihres Zustands manche Leute Vergleiche zwischen Aylas Aussehen und literarischen Figuren gezogen.

Weltweit sind nur wenige Menschen von bilateraler Makrostomie betroffen, und Ayla ist eine von ihnen. Glücklicherweise kann dieses Problem mit einer chirurgischen Operation behandelt werden. Bei der einfachen Operation werden die Mundwinkel von Ayla geschlossen, was es ihr ermöglicht, normal zu wachsen und zu essen. Kleine Narben können dabei entstehen, jedoch können sie mit weiterer Lasertherapie reduziert werden.

Obwohl Aylas Operation noch nicht stattgefunden hat, sind ihre Eltern optimistisch.

Sie veröffentlichen häufig Videos ihrer Tochter in den sozialen Medien, und seit der Behandlung haben ihnen zahlreiche Unterstützer ihre Unterstützung zugesichert, in der Hoffnung, dass alles gut für Ayla ausgeht.

Like this post? Please share to your friends: