„Die Carol Burnett Show“: Sketch aus der „Carol Burnett Show“ mit unerwarteter Wendung

In „The Carol Burnett Show“ gab es einen unvergesslichen Comedy-Sketch mit Carol Burnett und Tim Conway als Paar, das nach zehn Jahren zu seinem Hochzeitsort in Mexiko zurückkehrt. Trotz des Aufenthalts im selben Zimmer zweifeln sie immer noch an seiner Qualität. Als sie ins Bett gehen und sich gegenseitig gute Nacht sagen, ruft Carol’s Charakter, Tune, „Henry, Henry!“ Ihre Augen weiten sich, während sie behauptet, dass etwas über sie geschlichen sei. Tim, der Henry spielt, versichert ihr, dass es nur ihre Einbildung ist.

Tune bittet ihn, das Licht anzuschalten, und er neckt sie: „Es ist direkt dort drüben!“ und zeigt auf Carols Füße. Sie springt vor Schreck auf, und er gibt schnell zu, dass er scherzte. Genervt legt sie sich schließlich wieder ins Bett. Bald gerät Tune erneut in Panik und ruft, dass sie fast auf den Schminktisch getreten sei, als sie darauf sitzt. Henry, verwirrt, fragt, wo er ist, nur um festzustellen, dass Tune Dinge sieht. Er gibt vor, auf das „Monster“ zu schlagen, aber es stellt sich als Deo heraus. Sie kehren ins Bett zurück, und Henry lässt das Deo in einer Tasse in der Nähe.

Wieder ruft Carol vor Angst aus und behauptet, das Glas sei zerschlagen und das Licht geht an. Sie scherzt, dass der Deo vielleicht Groll überträgt. In einem weiteren humorvollen Moment besteht sie darauf, dass Henry sich nicht bewegt, und sagt, dass etwas an der Rückseite seines Nackens sei. Nachdem er nach draußen geht, sperrt sie ihn aus, aber schließlich lässt sie ihn wieder herein.

Zurück im Bett hat Henry jetzt eine riesige Eidechse auf dem Rücken, und das Publikum bricht in Gelächter aus, noch bevor Carol es bemerkt. Sie wirft einen Blick auf die Eidechse und fällt dramatisch in Ohnmacht. Der gesamte Sketch unterhält das Publikum von Anfang bis Ende mit seinen humorvollen Possen.

 

Like this post? Please share to your friends:

Videos from internet

           

Related articles: