„Ein bisschen Leben retten“: Polizist hat im Wald ein Neugeborenes gefunden

Der Beamte begann sofort, das verlassene Baby zu stillen

Die bemerkenswerte und selbstlose Tat der Polizistin Luisa Fernanda Urrea erregte weltweite Aufmerksamkeit und sorgte für Schlagzeilen.

In Kolumbien war Edinora Jimenez mitten in der Orangenernte, als sie plötzlich etwas hörte, das wie das Schreien eines Babys klang. Erschrocken wandte sich Edinora der Quelle des Geräuschs zu und bot einen erstaunlichen Anblick: ein verlassenes Kleinkind im Herzen des Dschungels.

Officer Urrea verschwendete keine Zeit und traf schnell am Tatort ein, entschlossen, dem Neugeborenen zu helfen. Die Mutter hatte das Baby verlassen und war bereits gegangen. Das hilflose Kind hungerte nicht nur, sondern hatte auch noch die Nabelschnur daran befestigt.

Polizistin Urrea folgte ihrem mütterlichen Instinkt und handelte sofort.

Da sie selbst erst kürzlich Mutter geworden war, begann die Beamtin, das Kind zu stillen, was letztendlich das Leben des Babys rettete.

Ein Video, das die Heldentat von Officer Urrea festhielt, wurde auf Facebook geteilt, ging schnell viral und verbreitete sich weltweit. Unzählige Menschen haben den mutigen Einsatz der Polizistin gelobt.

Like this post? Please share to your friends: