Eine arme Nanny kauft eine alte Puppe, gibt sie ihrem Kind und hört ein Knarren

Ein armer Hausmeister kauft ihrer Tochter eine alte Puppe vom Flohmarkt, gibt sie ihrer Tochter und sie hört ein Quietschen. Das nächste, was sie findet, bringt sie in Tränen aus.

Eva, Paulines achtjährige Tochter, wurde von Pauline großgezogen, während sie als Babysitterin arbeitete. Pauline hat Eva alleine großgezogen.

Seit dem Krebstod ihres Mannes vor einigen Jahren zieht sie ihre Tochter alleine auf.

Als Pauline das Baby auf dem Flohmarkt sah, wusste sie, dass es das beste Geschenk zum Geburtstag ihrer Tochter sein würde.

Die beste Option für sie war, auf dem Flohmarkt nach etwas zu suchen, da sie sich nichts Teures leisten konnte.

Als Pauline die Entscheidung traf, die Puppe zu kaufen, war sie so mit ihren Gedanken beschäftigt, dass sie sich nicht die Mühe machte, sie zu untersuchen.

Obwohl sie nicht viel dagegen tun konnte, war Pauline sich bewusst, dass die Kinder in Eves Schule sie nicht gut behandelten, weil sie nicht so reich war wie sie.

Sie hörte ein seltsames Quietschen von der Puppe, als sie sie Eve zwei Tage später zu ihrem Geburtstag schenkte. Kinder können manchmal grausam sein.

Danach sah Pauline sich die Puppe an und bemerkte, dass in die Kleidung eine versteckte Tasche eingenäht war. Als sie den Draht um sie herum löste, fiel ein Zettel.

Als sie ihre Geschichte zu Ende erzählt hatte, vergoss Myriam eine weitere Träne. Pauline beruhigt sie, und die beiden unterhalten sich eine Zeit lang über ihr Leben.

Pauline erklärte, wie sie Eve großgezogen und Eve eingeladen hatte, Zeit mit ihnen zu verbringen.

Like this post? Please share to your friends:

Videos from internet

           

Related articles: