Eine der Zwillinge rettete ihrer Schwester noch im Mutterleib das Leben

Leah McBrides Schwangerschaft verlief großartig, bis einer ihrer geplanten Arztbesuche ihr mitteilte, dass Poppy McBrides Herzschlag, einer der Zwillinge, langsamer wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren die Zwillinge 31 Wochen und fünf Tage alt. Die Ärzte entschieden sich für eine dringende Entbindung, da ein so langsamer Herzschlag für das Baby sehr gefährlich ist.


Die Ärzte zeigten sich nie besorgt um Winnie, aber als die Mädchen geboren wurden, erfuhren sie, dass sie eine unterentwickelte Lunge hatte. Aufgrund dieser Informationen schlossen sie, dass Poppy ein Notsignal gesendet hatte, obwohl sie keine Herzprobleme hatte.


Die Mutter, Leah McBride, behauptet, Ärzte hätten ihr gesagt, Poppy habe ihrer Schwester das Leben gerettet und Winnie hätte nicht überlebt, wenn sie länger auf die Geburt der Zwillinge gewartet hätten.


„Ich glaube, Ihr kleiner Zwilling hat ihrer Schwester das Leben gerettet“, sagten uns die Ärzte, „sagte die Mutter der Zwillinge, die in Lake Jackson, Texas, lebt, „Poppys Puls war am Limit, also mussten sie sie gebären , aber nach der Geburt war sie vollkommen in Ordnung.“

Poppy kümmert sich weiterhin so um Winnie, wie sie es getan hat, selbst als die Mädchen noch im Mutterleib waren, und infolgedessen sind beide Kinder jetzt bei guter Gesundheit.
Poppy und Winnie sind schlau und exzentrisch, sie sind beste Freundinnen und sehr anhänglich. „Kürzlich habe ich versucht, ihre Matratzen voneinander wegzurücken, aber sie wollten das nicht“, kommentierte Leah ihre Nähe.

Like this post? Please share to your friends:

Videos from internet

           

Related articles: