Nicole Kidman im Kino. 10 interessante Fakten des Hollywoodstars

Nicole Kidman ist eine der besten Schauspielerinnen Hollywoods mit Filmen und Rollen, um die man sich beneiden kann. Sie begann als Teenager in ihrer Heimat Australien zu filmen und wurde schnell zu einem echten Hollywoodstar. Kidman spielte in Blockbustern mit großem Budget, Autorenfilmen, die nicht jedermanns Sache sind, und glänzt in Biopics und beliebten TV-Shows. Mit Komödien geht das einfach nicht … Wir präsentieren 10 interessante Fakten aus dem Schauspielleben von Hollywood-Star Nicole Kidman.


1. Schüchternes Mädchen, das sich verwandeln wollte
Als Kind war Nicole schrecklich schüchtern, daher war es für sie seltsam, an eine Schauspielkarriere zu denken. Inspiriert zu diesem besonderen Weg wurde das Mädchen 1939 durch den legendären Film Der Zauberer von Oz. Nur der Grund war nicht die kleine Judy Garland in der Titelrolle, sondern Margaret Hamilton, die die Rolle der bösen Hexe des Westens spielte.

2. Wurde schnell zum Liebling der Australier
Der Kinderfilm „Christmas in the Bush“ von 1947 ist immer noch einer der Favoriten der Australier, die ihn sich über die Weihnachtsfeiertage ansehen. 1983 trat die 16-jährige Nicole in einem Remake dieses Films auf und sicherte sich damit bereits die Aufmerksamkeit des Publikums. Fünf Jahre später erschien der Film „Emerald City“, in dem Nicole die Hauptrolle spielte und sogar den Australian Film Institute Award erhielt.

3. Bescheiden im Leben, mutig auf dem Bildschirm
Schüchtern im Leben scheute sich Kidman nie vor mutigen Rollen auf der Leinwand, was schon zu Beginn ihrer Karriere deutlich wurde. 1986 erschien der Film „Riding the Wind“, nach dessen Premiere sogar der Regisseur bedauerte, in expliziten Szenen so weit gegangen zu sein.
Nicole, die 19 Jahre alt war, verteidigte sich so gut sie konnte und sagte, dass sie für eine solche Rolle psychisch bereit sei. Sie begann sogar mit dem Schauspieler Tom Burlison auszugehen, nachdem die Dreharbeiten beendet waren.

4. Actionfilm-Heldin
Trotz des mondänen aristokratischen Auftritts waren es actiongeladene Actionfilme und spannende Thriller, die Kidman zum Star machten. Der erste derartige Film war Dead Calm mit Sam Neill und Billy Zane. Dieser australische Thriller wird dank des Kultregisseurs Philip Noyce auf der ganzen Welt geschätzt. Die zweite war die Bangkok Hilton-Serie, nach der Kidman ein echter Star wurde.

5. Liebe seit 10 Jahren und 3 Filmen
Kidmans Filmkarriere ist eng mit Tom Cruise verbunden, obwohl sie nur in drei Filmen zusammen mitspielten. Das Paar lernte sich am Set von „Days of Thunder“ kennen, zwei Jahre später spielten sie in Ron Howards „Far Far Away“ mit, und 1999 traten sie in Stanley Kubricks letztem sensationellen Film „Eyes Wide Shut“ auf. Nachdem Kidman und Cruz ein Ehepaar in der Krise gespielt hatten, ließen sie sich bald scheiden.


6 Sie lehnte eine Oscar-prämierte Rolle ab, um ihr Baby zu behalten.
Nicole sollte die Hauptrolle in dem Drama „Der Vorleser“ spielen, für das sie bereits die Zulassung hatte und sogar mit der Arbeit begann. Während der Dreharbeiten im Januar 2008 fand die Schauspielerin heraus, dass sie ein Kind erwartete, und weigerte sich hastig, weiterzumachen. Für die 40-jährige Kidman war dies die erste Schwangerschaft nach einer Reihe von Fehlschlägen bei ihren Versuchen, Mutter zu werden. Sie wollte das Kind nicht riskieren, indem sie in einem anstrengenden Drama mitspielte, also wurde Kate Winslet die Rolle der Hannah Schmitz übertragen.
Im Juli 2008 brachte Kidman eine Tochter zur Welt, im Dezember fand die Premiere von „Der Vorleser“ statt und im Februar 2009 erhielt Kate Winslet ihren lang ersehnten Oscar.

7. Bereit, Opfer und neue Erfahrungen für das Kino zu bringen
Im Kino musste Nicole noch einige Abstriche machen. Sie erhielt ihren einzigen Oscar und mehrere andere weltweite Filmpreise für ihre Rolle als Schriftstellerin Virginia Woolf in dem Film The Hours. Um eine Porträtähnlichkeit zu erreichen, wurde Kidman mithilfe von Plastikschminke mit falscher Nase bis zur Unkenntlichkeit verändert. Als Linkshänderin lernte sie mit der rechten Hand schreiben – wie der rechtshändige Wolf.

Das Musical „Moulin Rouge“, das der Schauspielerin viele Nominierungen einbrachte, wurde zu einer echten Bewährungsprobe für die Schauspielerin. Nicole sang, tanzte selbst, brachte ihre Erfahrungen aus der Ballettvergangenheit ein und brach sich bei Tricks auch zweimal die Rippe.

8. Pech mit Komödien
Wie Erfahrungen und Kritiken gezeigt haben, nehmen Zuschauer und Kritiker Kidman ausschließlich als ernsthafte Schauspielerin wahr, denn sie hat mit Komödien absolutes Pech. Sie hat viele prestigeträchtige Nominierungen für biografische und andere dramatische Rollen sowie zwei Nominierungen (mit einem „Sieg“) für den Anti-Preis Goldene Himbeere. Den Titel einer der schlechtesten Schauspielerinnen des Jahres erhielt Kidman für die Komödien The Witch und Pretend to be My Wife.

9. Schöne, aber „hölzerne“ Prinzessin von Monaco
2014 wurde der Film „Prinzessin von Monaco“ veröffentlicht, der bereits in der Vorproduktionsphase war und viel Aufmerksamkeit erregte. Kein Wunder, denn Nicole spielte Hollywoods Liebling Grace Kelly – eine schillernde Schönheit, die zu einer unglücklichen Prinzessin wurde.
Der Film erhielt gemischte Kritiken, wobei Kidman beschuldigt wurde, aufgrund ihres Mangels an Emotionen und Distanziertheit im Vergleich zu einer Statue „hölzern“ zu sein. Das Bild, das so erwartet wurde, erwies sich trotz des reichen dramatischen Materials und der luxuriösen Kulisse als langweilig und grau.

10. Nach einer langen Pause zur Serie zurückgekehrt
Lange blieb Kidman der Serie fern, gab dann aber auf. Zuerst spielte sie in „Top of the Lake“ (2013) mit der australischen Regisseurin Jane Campion, dann folgte der triumphale „Big Little Lies“ (2017–2019), für den Kidman den Golden Globe erhielt, und 2020 die Miniserie „Play Back“. , die zu einer der Hauptserien des Jahres wurde. 2021 wurde die Serie „Nine Complete Strangers“ veröffentlicht, und die Schauspielerin plant, zwei weitere Serien zu drehen.
Es scheint, dass das Serienleben eines Hollywood-Filmstars gerade erst an Fahrt gewinnt. Wir wünschen ihr viel Glück!

Like this post? Please share to your friends:

Videos from internet

           

Related articles: